Cover: Warum ich an Gott glaube

Warum ich an Gott glaube

Dieses Buch erzählt eine Lebensgeschichte. Der Neutestamentler Gerhard Lohfink (1934–2024) berichtet von seiner Kindheit in der Nazi-Zeit und im Zweiten Weltkrieg, von seinem Theologiestudium in Frankfurt am Main und München, von seinen Erfahrungen als Priester und Seelsorger, von seinem Weiterstudium in Würzburg, seiner Zeit als Professor in Tübingen und den Jahren danach.

Spiegelhütte

Lenz, Hermann

Spiegelhütte

Drommersheim, die Stadt, in der die Menschen dieses Buches sich bewegen, ist ein seltsamer Ort. Unzufriedenheit und der Wunsch, einen Umsturz herbeizuführen, gefährden das Leben in zunehmendem Maß. Niemand weiß mehr, wonach er sich richten soll. Die alten Ordnungen sind in Auflösung begriffen, die Ideologie »Babylons« drängt herauf, untergräbt die »vierte Wirklichkeitsdimension«, zerstört jede Bindung, vergiftet das Zusammenleben.

Mausoleum
Siebenunddreißig Balladen aus der Geschichte des Fortschritts

Enzensberger, Hans Magnus

Mausoleum

Die siebenunddreißig Balladen handeln von den Widersprüchen des »Fortschritts«, von einem jahrhundertelangen Prozeß also, dessen tragische und komische, ehrwürdige und absurde Verwicklungen wir alle mit uns fortschleppen. Auch wenn der Fortschritt ein kollektiver Mythos ist, hat er sich in einer langen Reihe von historischen Figuren, Protagonisten und Widersachern personifiziert.

Rom ohne Papst
Römische Berichte vom Ende des zwanzigsten Jahrhunderts

Morselli, Guido

Rom ohne Papst

Als Roma senza Papa im Herbst 1974 erschien, hatte Italien seine Sensation: Das Buch eines Unbekannten, der nach jahrelangen Absagen durch die Verleger freiwillig aus seinem Sonderlingsleben geschieden war und ein sich durch hohe sprachliche Qualität, außerordentliches Wissen, originelle, faszinierende Thematik auszeichnendes Œuvre hinterließ.

Mein imaginäres Museum
Aus dem Französischen übersetzt von Gerhard M. Neumann und Werner Spies. Mit einem Nachwort versehen von Werner Spies

Tardieu, Jean

Mein imaginäres Museum

Jean Tardieu, Jahrgang 1903, der unter dem Eindruck des Surrealismus Gedichte und Dramen zu schreiben begann, gehört heute mit seinen Stücken zu den Autoren des absurden Theaters.Gegenstand der im vorliegenden »Museum« vereinigten Texte ist die Malerei.

Cover: Desaströös bis POMPÖÖS

Desaströös bis POMPÖÖS

HARALD GLÖÖCKLER ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Ein Mann, der die Extravaganz und den Glamour liebt, dem nichts pompöös, nichts glanzvoll genug ist. Ein Mann, der unaufhaltsam seinen Weg geht und die Treppen des Ruhmes empor steigt, bis er ganz oben angekommen ist.

Cover: Ich war verloren in Afrika - Autobiografischer Roman - Erinnerungen

Ich war verloren in Afrika - Autobiografischer Roman - Erinnerungen

Der schwarze Kontinent war für mich Paradies und Hölle zugleich.Als ich nach Hause kam, hörte ich schon von weitem die Stimme meines Sohnes: „Ich bin ein Nichts ... ich bin dumm ... Papa ist schlau“. Ein Ritual, das meine Kinder in letzter Zeit oft mit ihrem Vater spielten.

Cover: Karierte Wolken

Karierte Wolken

"Strafgefangener Achtundzwanzig" - als solcher musste Matthias Storck 14 Monate lang die bittere Realität als Gefangener des ehemaligen DDR-Staates ertragen. Unter dem Vorwurf der Republikflucht wird er verhaftet, nachdem ihm seine Geradlinigkeit, für seine Überzeugungen einzustehen, zum Verhängnis wird.

Cover: Säen & Ernten

Säen & Ernten

Caricol – am Anfang war das Ende: eine wahre Geschichte vom Scheitern, vom Neuanfang – und vom buddhistischen Leben Seit über 20 Jahren begleitet mich eine buddhistische Meisterin. Lange ignorierte ich ihre Warnungen in Bezug auf meine Kräfte, die ich als Beteiligter von 15 Unternehmen Schritt für Schritt verlor.

Cover: Die Meistersängerin

Die Meistersängerin

Geboren wird sie zu den Trompetenklängen ihres Vaters, einem fürstlichen Hoftrompeter. Schon bald zeigt sich ihr musikalisches Talent. Anna Magdalena gelingt, was zu ihrer Zeit nur wenige Frauen schaffen: Sie wird eine erfolgreiche und gut bezahlte Sängerin und »Cammer-Musicantin« am Hof in Köthen.

Cover: Der Weg zu meinem Ich

Der Weg zu meinem Ich

Im Kindesalter steht Francis nicht gerne im Mittelpunkt. Die unstabilen Familienverhältnisse gestalten sich als schwierig und Francis muss resilient werden. Das Erwachsenwerden stellt ihn vor eine große Herausforderung.Die Suche nach sich selbst, verletzende Familien- und Partnerbeziehungen, sowie brüchige Freundschaften führen zu Leid in Francis' Seele.

Cover: Mein Name ist Krebs

Mein Name ist Krebs

Als Alex die Diagnose "Hautkrebs" bekommt, ist nichts mehr, wie es war und das Drama nimmt seinen Lauf. Der liebevolle Familienvater und Ehemann wird mit der Endlichkeit konfrontiert. Das, was vorher undenkbar und unausgesprochen erschien, tritt ein.

Cover: Spiel des Bewusstseins

Spiel des Bewusstseins

In den über dreißig Jahren seit seinem ersten Erscheinen ist "Spiel des Bewusstseins" zu einem klassischen Werk geworden. Es ist das Vermächtnis eines großen spirituellen Meisters.Muktananda berichtet in beispielloser Großzügigkeit von seiner spirituellen Reise.

Cover: Der Götzendiener

Der Götzendiener

Während es in „Die Synagoge“ um seinen Vater und den Männlichkeitsbegriff ging, setzt sich Joann Sfar in Der Götzendiener mit der Abwesenheit seiner Mutter auseinander. Diese starb, als er noch ein Kleinkind war. Inwiefern hat diese Leere in seinem Leben seinen Werdegang als Künstler beeinflusst? Erneut blickt er zurück auf seine Kindheit und die prägenden Momente und Begegnungen auf seinem Weg zum gefeierten Comicautor.

Cover: Die Ritter vom grünen Tisch

Die Ritter vom grünen Tisch

Die Interview-Biographie eines Berliner Gauners undFalschspielers als Lebensroman Die Biografie einesBerliner Gauners und Falschspielers, als Lebensroman vonLeo Heller (1876–1941) verfasst, einem österreichischenKriminalautor und ehemaligen Journalisten beimBerliner 8 Uhr-Abendblatt, steht im Fokus dieses Werkes.

Im Wechsel der Wellen - Eine Biografie in Sinustönen
Von Perspektivlosigkeit zum eigenen Glück

Heimerdinger, Jan

Im Wechsel der Wellen - Eine Biografie in Sinustönen

Mein Weg war ein steiniger Pfad, geprägt von Fehlern, Rückschlägen und triumphalen Momenten.Als Jan Heimerdinger, in Frankfurt am Main geboren und nun in Berlin lebend, teile ich in diesem Buch meine Reise durch die ersten dreißig Jahre meines Lebens.

Cover: Willi Kreuz: Fußball - Mein Leben

Willi Kreuz: Fußball - Mein Leben

Wilhelm „Willi“ Kreuz, einer der Helden der legendären WM-Fußballnationalmannschaft von 1978 und ehemaliger Holland-Legionär, gibt in seiner Biografie sehr persönliche Einblicke in seine Karriere als Spieler und Trainer.Erfüllt von einer großen Leidenschaft für den Fußball in Kombination mit eiserner Disziplin und harter Arbeit führte sein Weg von Kaisermühlen bis in die Weltspitze des Sports.

Cover: Tulpanow

Tulpanow

Als 1945 die Russen kamen, wurden die Ostdeutschen entnazifiziert und umerzogen. Einer, der dafür verantwortlich war: Oberst Tulpanow. Sein Name geistert durch Memoiren und Geschichtsschreibung. Er gehörte zu den wichtigsten Nachkriegspolitikern in Deutschland und hat die Entwicklung bis 1990 maßgeblich beeinflusst.

Cover: Im Nachhinein

Im Nachhinein

"Im Nachhinein - Großmutter, Mutter, Tod" enthüllt die tiefen, oft verborgenen Schichten familiärer Beziehungen durch die Augen des Autors, der erst spät das Tagebuch seiner Großmutter entdeckt und dadurch ein neues Verständnis entwickelt. Das Buch ist eine berührende Reise durch die Generationen, die beginnt mit den persönlichen Erinnerungen des Autors an seine Großmutter und weiteren Familienmitgliedern, deren Leben und Tod er miterlebt hat.

Cover: Dienen vor Verdienen

Dienen vor Verdienen

Vom Lehrling zum Lenker eines Weltkonzerns: Hans Huber gehört zum Kreis der bedeutendsten Unternehmer der Schweiz. Was zeichnet ihn als Persönlichkeit aus? Warum ist gerade er so erfolgreich geworden – und was können wir von ihm lernen? Diese Biografie gibt Antworten.

Cover: Kein dickes Fell

Kein dickes Fell

autobiografischer Roman, der das Leben einer deutschen Frau von 1963 bis 2023 beschreibt

Cover: Weggehen und ankommen

Weggehen und ankommen

Bern nach dem zweiten Weltkrieg, deutsche Kriegsflüchtlinge, Bauern im Emmental, bizarre und schräge Originale. Das Mädchen wächst privilegiert auf im Villenviertel. Mutter und Vater, beide gefühlskarg, sind psychoanalytisch geschulte Ärzte und vergöttern Sigmund Freud.

Cover: It's lonely at the centre of the earth

It's lonely at the centre of the earth

Eine Autobio-Graphic Novel über seelische GesundheitZoe Thorogood (The Impending Blindness of Billie Scott, Rain) zeichnet sechs Monate ihres eigenen Lebens auf, während es auseinanderfällt. Sie versucht verzweifelt, es auf die einzige Art und Weise, die sie kennt, wieder zusammenzusetzen.

Cover: Fragmente meines Lebens

Fragmente meines Lebens

Zygmunt Bauman (1925–2017) gilt als einer der bedeutendsten Soziologen der Gegenwart, sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet. Die Verwerfungen des 20. Jahrhunderts – Krieg, Antisemitismus, Flucht und Emigration – prägten sein Leben. Fragmente meines Lebens verbindet Briefe an seine Töchter und andere Texte mit autobiografischem Charakter zu einer fesselnden Erzählung über Baumans Leben, die erstmals auch tiefe Einblicke in das Privatleben des großen Soziologen gewährt.